Das Offene Kloster AHAM stellt sich vor

Kloster AhamSamstag, 23.03.19, 10.00 – 15.00 Uhr
Das Offene Kloster AHAM stellt sich vor
- Aham, ein Ort für Gespräche, Stille und Gebet


Wir leben seit etwa 15 Jahren in einer kleinen Gemeinschaft, um zu erforschen, was das Wesen von „Gemeinschaft“ ist, wie sie wirkt und was sie bewirken kann. Wir folgen dabei den Anregungen und den Anweisungen Jesu von Nazareth. Wir versuchen im konkreten Alltag die Erkenntnisse der modernen Psychotherapie und das alte Wissen klösterlicher Gemeinschaften in eine sinnvolle Beziehung zu bringen. Wir erfahren dabei, dass das Modell „Gemeinschaft“ wichtig ist für eine persönliche wie für eine gesellschaftliche Transformation, ohne die wir nicht weiterkommen. An diesem Tag im Spirituellen Zentrum stellen wir AHAM vor, durch Bild und Wort, durch Gespräch und Stille, durch gemeinsames Essen und des gemeinsamen Miteinanders.


Team von AHAM


Info und Anmeldung

Die sieben Zeichen Jesu im Johannes-Evangelium als Spiegel der sieben Chakrensymbole

jesus chakrenFreitag, 29.03.19, 15.00 Uhr bis
Samstag, 30.03.19, 12.00 Uhr
Die sieben Zeichen Jesu im Johannes-Evangelium als Spiegel der sieben Chakrensymbole

In Zusammenarbeit mit dem Offenen Kloster der Stiftung Aham


In sieben Veranstaltungen an je zwei Tagen stellen wir einen Zusammenhang zwischen den sieben Zeichen Jesu im Johannes-Evangelium und den sieben Symbolen der im menschlichen Körper verankerten Chakren (Energie – und Bewusstseinszentren) her. Diese zwei Tage werden gefüllt durch Vortrag, Gespräch, Meditation und Stille.

Die 1. Station: Jesus Christus als Grundlage und Urbild christlichen Lebens, ganz Mensch und Gott zugleich.

Ort: Stiftung Aham, Schlossanger 3, 84168 Aham


Rolf Grigat, Psychotherapeut und Leiter der Gemeinschaft AHAM
Hanns-Hinrich Sierck, Leiter des Spirituellen Zentrums St. Martin


Info und Anmeldung

Töne der Schöpfung - aktiver Klangraum für Kinder

toene der schoepfungSamstag, 30.03.19, 14.00 – 16.00 Uhr
Töne der Schöpfung - aktiver Klangraum für Kinder


Wir wollen spielerisch Klangschale, Klangstäbe, Rasseln, Monochord, Klangspiel, Ocean-Drum, Rahmentrommel, Heulrohr, Zimbel erforschen und auf unsere ganz eigene Weise zum Schwingen bringen. Mal nur Du. Mal zu zweit. Mal alle zusammen. Wow! Wir erleben, wie wir die Welt zum Klingen und Schwingen bringen wie am siebten Tag der Schöpfung, zur Feier des Lebens in der bunten Gemeinschaft als Gottes Kinder. Wir hören und werden gehört, staunen und lauschen auch in die Stille und vielleicht entdeckest du sogar ein Instrument, das genau zu dir passt.
Eingeladen sind alle Kinder von 3-10 Jahren. Jüngere Kinder können gerne auch nur eine Stunde teilnehmen. Eigene Klanginstrumente sind willkommen.


Ed Schmitt, Klangarbeiter, Monochord, Rahmentrommel, Performancekünstler, Potentialentfaltung für Kinder


Info und Anmeldung

Einführung in die Praxis des Handauflegens

Einfuhrung in die Praxis des HandauflegensFreitag, 05.04.19, 19.00 – 21.30 Uhr
Samstag, 06.04.19, 09.30 - 18.00 Uhr
Einführung in die Praxis des Handauflegens


In dieser Einführung soll das achtsame Handauflegen praktiziert und erfahren werden. Beim Handauflegen gilt es, sich der Heilkraft Gottes, die immer da ist, zu öffnen, sich in seinem „ich“ zurückzunehmen, im Sinne von „Dein Wille geschehe“, damit diese Kraft ungehindert fließen kann. Ob Heilung geschieht, liegt nicht in unserer Hand. Heilung kann auch heißen, die Krankheit oder sogar den Sterbeprozess anzunehmen oder inneren Frieden zu finden. Handauflegen ist eine sehr alte und natürliche Art, Menschen zu begleiten. Durch Handauflegen bekommt Seelsorge eine leibhaftige Dimension.


Lynne Hromek, Lehrerin der Open Hands Schule des Handauflegens, Hospizbegleiterin, 35 Jahre Praxis in Handauflegen



Info und Anmeldung

Christliche Pessachfeier

Christliche PessachfeierDonnerstag, 18.04.19, 19.00 – 22.00 Uhr
Christliche Pessachfeier


Seit Jahren begehen wir in St. Martin den Gründonnerstag mit einer festlich – fröhlichen Mahlfeier, die zentrale Elemente und Symbole der jüdischen Pessachliturgie aufnimmt. Wir erinnern uns auf diese Weise an die jüdischen Wurzeln unseres Glaubens und an die Befreiungstradition der Bibel, ohne die die Botschaft Jesu und die Bedeutung des Abendmahles nur unzureichend verständlich sind.


Peter Spiel, Hanns-Hinrich Sierck und Team

Info und Anmeldung

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok