Wahrnehmung im Fluss -Einführung in das kontemplative Beten

einfuehrung ins kontemplative betenFreitag, 01.06.18, 19.00 – 21.30 Uhr
Samstag, 02.06.18, 10.00 – 16.00 Uhr
Wahrnehmung im Fluss – Einführung in das kontemplative Beten


Ziel dieser zwei Tage ist, uns im inneren Wahrnehmen einzuüben. Wir konzentrieren uns dafür auf das, was Franz Jalics als die „dritte Zeit“ bezeichnet. Hier geht es darum, von der Ichbezogenheit zur Gottbezogenheit zu finden. Wir wollen dazu die uns innewohnende kontemplative Fähigkeit lebendig werden lassen und kontemplativ mit unserer Seele "gleiten" wie ein Boot auf dem Wasser. Wahrnehmen, Gewahrsein, in der Gegenwart sein, da sein, im Hier und Jetzt sein, wach, aufmerksam, interessiert sein, ohne uns wegreißen zu lassen, sind Umschreibungen der einen kontemplativen Grundhaltung.


Dr. Moritz Fischer, Pfarrer, Theologischer Referent und Religionswissenschaftler (Ausbildung bei Franz Jalics) und Hanns-Hinrich Sierck
75 € (inkl. Verpflegung am Samstag)


zur Anmeldung